Aktuelles

Update zum Trainingsbetrieb

An die Stelle der bisherigen „Coronavirus-Schutzverordnung“ tritt zum 02. April 22 die neue „Coronavirus-Basisschutzmaßnahmenverordnung“ (CoBaSchuV) des Landes Hessen. Die bisherigen Auflagen (z.B. 2G+/3G-Zutrittsbeschränkungen, Verpflichtungen zur Erstellung von Hygienekonzepten und zur Vorlage sogenannter "Negativnachweise", etc.) entfallen damit ersatzlos.

In der neuen CoBaSchuV heißt es: „Die allgemeinen Empfehlungen zu Hygiene und Tragen einer medizinischen Maske, insbesondere in Innenräumen und in Gedrängesituationen, sollen eigenverantwortlich und situationsangepasst berücksichtigt werden.“

In diesem Zusammenhang bitten wir alle Trainingsteilnehmer:

- Wo ausreichender Abstand außerhalb der sportlichen Aktivität nicht möglich ist, einen Mund-Nasen-Schutz (vorzugsweise eine FFP2-Maske) zu tragen,

- sich regelmäßig auf das Corona-Virus testen zu lassen,

- sich regelmäßig die Hände zu desinfizieren,

- auf ausreichende Belüftung der Sportstätte zu achten,

- die Sportstätte geordnet und unter Wahrung eines Abstandes zu anderen Personen zu betreten und zu verlassen.

Ferner gelten folgende Regelungen:

- den Anweisungen der Übungsleitung ist Folge zu leisten,

- wer sich in Quarantäne oder Isolation befindet oder corona-typische Krankheitssymptome zeigt, darf nicht am Trainingsbetrieb teilnehmen,

- die Nutzung der Toiletten und Umkleiden ist auf ein notwendiges Minimum zu beschränken.

Bleibt gesund !

Der Vorstand


Die nächsten Turniere unserer Boogie Paare:

Datum Veranstaltung am Start
10.09.2022
Worldcup Boogie-Woogie,
Königsbrunn

Gisela + Jörg

26.11.2022
DM Boogie-Woogie,
Neukirchen-Vluyn

Gisela + Jörg

03.12.2022 Worldcup Boogie-Woogie
(Finale), Prag (Tschechien)
Gisela+ Jörg









Gisela und Jörg Burgemeister bei ihrem 200. Turnier auf Platz 6 im WM-Finale

Ein großes Jubiläum stand für Gisela und Jörg am vergangenen Wochenende an:

Sie standen zum 200. Mal bei einem Boogie-/Swing-Tanzturnier auf der Fläche – und das nicht bei irgendeinem Turnier, sondern bei der Weltmeisterschaft, die im stimmungsvollen Rahmen der German Open Championships (GOC) in Stuttgart ausgetragen wurde.

Frühes Aufstehen war angesagt, begann doch die Vorrunde (nach Frühstück, Anfahrt vom Hotel, Umziehen und Eintanzen) bereits um 10:45 Uhr. In dem starken Feld von 20 Paaren aus 7 Nationen – darunter sämtliche Paare aus den Top 15 der Weltrangliste – sollten zunächst 8 Halbfinalplätze direkt vergeben werden. Gisela und Jörg Burgemeister zeigten sich hellwach und wurden genau mit dem erforderlichen 8. Platz belohnt. Mit Angela Lex / Christian Wagner (Dancin' Shoes im TSV Trostberg e.V.) qualifizierte sich ein zweites deutsches Paar direkt als Vorrunden-Fünfte.

Weitere 4 Paare konnten sich in der anschließenden Hoffnungsrunde für das Halbfinale qualifizieren, in dem somit 12 Paare aus 6 Nationen standen. Für die Langenselbolder war nun eine Steigerung erforderlich, denn nur 7 Finalplätze standen zur Verfügung – der 8. Platz der Vorrunde würde also nicht ausreichen.

Einen besonderen Charakter bekam das Halbfinale dadurch, dass ausschließlich Piano-Boogies gespielt wurden. Für Gisela und Jörg zahlte sich jetzt aus, dass sie im Training zuletzt einen Schwerpunkt auf die spielerische Interpretation solcher Klavierstücke gelegt hatten. Unter lautstarker Unterstützung des Nationalteams und zahlreicher angereister Fans fühlten sie sich mit der Musik sichtbar wohl und transportierten wiederum ihre große Freude am Tanzen ins Publikum. Allerdings mussten sie bis zum Ende der Runde zittern und wähnten sich zwischenzeitlich sogar schon ausgeschieden, ehe dann doch die Freude riesengroß war, als der 7. Platz im Halbfinale und somit der Finaleinzug feststand.

Im Finale zeigten die Paare aus Frankreich (2), Deutschland (2), Österreich, Italien und Schweden dann noch einmal die ganze Vielfalt des Boogie-Woogie. Gisela und Jörg belegten sowohl im Slow als auch im Fast den 6. Platz und konnten sich in der Endabrechnung somit noch um einen weiteren Platz gegenüber dem Halbfinale verbessern.

Mit der WM ist die Saison noch nicht beendet: Die Langenselbolder bereiten sich jetzt intensiv auf den anstehenden Worldcup in Königsbrunn (10. September), die Deutsche Meisterschaft in Neukirchen-Vluyn (26. November) und das Weltcup-Finale in Prag (03. Dezember) vor.

Ergebnis im Finale (Senior Class):

1. Stéphanie Arnaud / Stéphane Martins, Frankreich

2. Laurence Nograbat / Daniel Sinigaglia, Frankreich

3. Angela Lex / Christian Wagner, Deutschland

4. Eva Hofmann / Bernhard Hofmann, Österreich

5. Beatrice Venturi / Lucio Damato, Italien

6. Gisela Burgemeister / Jörg Burgemeister, Deutschland

7. Jennie Johansson / Thomas Söderström, Schweden

Foto: privat)


Archiv

Beiträge und Berichte aus den Vorjahren finden Sie unter dem Menüpunkt Archiv.

Unsere Turnierpaare Boogie Woogie:

- Gisela & Jörg (Weiß/Orange)
- Beate & Michael (Blau/Schwarz) 
- Isabel & Marcel (Fotos folgen)
- Regina & Klaus (Fotos folgen)

Unsere Trainer im Verein:

- Isabel Spenner und Marcel Schuy (Trainer C Leistungssport Boogie Woogie)

- Regina und Klaus Löb (Trainer C Leistungssport Boogie Woogie)

- Jörg und Gisela Burgemeister (Trainer C Leistungssport Boogie Woogie)

- Lindi und Manfred Schäfer (Trainer C Leistungssport Boogie-Woogie)

- Michael Fischer (Trainer B Leistungssport Boogie Woogie, Mitglied im Dozententeam des DRBV)